Außenwirtschaft & EU

05.12.2017 - Warenursprung und Präferenzen: Schwerpunkt im präferenziellen Warenursprung - Zoll I

Exporteure die Waren oder Dienstleistungen zollbegünstigt (zollfrei oder zu ermäßigten Zollsätzen) auf ausländischen Märkte platzieren, erzielen dort unter Umständen entscheidende Wettbewerbsvorteile. Derartige Zollbegünstigungen sind wesentlicher Bestandteil der Präferenzabkommen, die zwischen der Europäische Union und verschiedenen Drittländern geschlossen wurden. Die Inanspruchnahme von Zollbegünstigungen setzt jedoch die exakte Beachtung materieller und formeller Ursprungsregeln voraus.

Die Einhaltung und Handhabung der entsprechenden Vorschriften bereiten in der täglichen Praxis jedoch vielfach Schwierigkeiten. Für unterschiedliche Präferenzräume gelten oftmals auch sehr unterschiedliche Kriterien. Zudem gibt es im Bereich des handelspolitischen bzw. wettbewerbsrechtlichen Ursprungs weitere ursprungsrelevante Regelungen und Begriffe, die in der Praxis häufig zu Missverständnissen führen.


Teilnehmernutzen
Die Teilnehmer dieses Seminars werden gezielt mit den Herausforderungen des Warenursprungs und der Zollpräferenzen vertraut gemacht. Es wird die Anwendung der Ursprungsregeln praktisch geübt sowie Lösungsmöglichkeiten für individuelle betriebliche Problemstellungen dargestellt.


Inhalt
Präferenzieller Warenursprung
- Mit welchen Ländern bestehen Präferenzabkommen?
- Paneuropäische Kumulationszone (EU, EFTA, Türkei)
- EURO-Med Kumulationszone
- Sonstige Präferenzabkommen der EU
- Feststellung und Dokumentation der Ursprungseigenschaft
- Präferenznachweise
- EUR.1, EUR.MED, Ursprungserklärung auf der Rechnung,
- A.TR, Lieferantenerklärungen

Andere ursprungsrelevante Bereiche
- Handelspolitischer Ursprung
- Ursprungskriterien gem. Zollkodex (Ursprungszeugnis)
- Wettbewerbsrechtlicher Ursprung
- Einschlägige Vorschriften und praktische Beispiele


Ansprechpartner
Name: Lara Obermöller
Telefon: (02 34) 91 13-1 58
E-Mail: obermoeller@bochum.ihk.de



Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte die mit dem Erstellen von Präferenznachweisen (EUR.1, EUR.MED, A.TR. Lieferantenerklärungen) befasst sind oder hierfür verantwortlich sind
Veranst.-Nr.
17B-EU-405T
Beginn
05.12.2017
Ende
05.12.2017
Termine
Di 8:30 - 16:00 Uhr
Unterrichtsstunden
8
Veranstaltungsort
IHK Mittleres Ruhrgebiet BildungsCentrum
Ostring 30-32
44787 Bochum
Entgelt
210,- €
Routenplaner zum Veranstaltungsort

Parken

QR Code
Zurück
Infopoint

Suche

Ansprechpartner

Thumbnail
Gabriele Stiegemann
Telefon: (02 34) 91 13-1 95

Veranstaltungen

AGB / Datenschutz

Downloads

Links

Widerruf

Newsletter


Datenschutzerklärung
Thumbnail
BiC-Programm 2. Hj. 2017
Das BiC-Programmheft bietet den schnellen Veranstaltungsüberblick. Einfach und kostenlos anfordern oder im pdf-Format speichern.
Thumbnail
Zukunftssicherung durch Ausbildung
Im Rahmen des dualen Systems der Berufsausbildung betreut und berät die IHK Ausbildungsbetriebe und Auszubildende in allen Fragen rund um die Erstausbildung.
Thumbnail
Zugang zu den Seminarräumen in den Abendstunden
Aus Sicherheitsgründen wird der Haupteingang des IHK-Gebäudes ab 17:00 Uhr (freitags ab 15:00 Uhr) verschlossen. So ist der Seminarbereich danach erreichbar.