Auszubildende

10.01.2018 - Social Media Knigge 4.0 für Auszubildende

Digitale Kommunikation über Social Media Kanäle gehört heute in zahlreichen Unternehmen zum Standart. Jedoch unterscheidet sich die unternehmerische Social Media Arbeit stark von der privaten. Immerhin geht es darum, das Unternehmen nach Außen zu vertreten. Häufig eine Aufgabe, in die Auszubildende integriert werden, da sie sich als Digital Natives mit Social Media Plattformen auskennen.




Teilnehmernutzen
Die Teilnehmer lernen im Rahmen eines Workshops die Unterschiede einer privaten Social Media Nutzung und der unternehmerischen Social Media Kommunikation kennen. Sie werden sensibilisiert für eine rechts- und unternehmenskonformen Social Media Arbeit.


Inhalt
- Social Media in Unternehmen
- Unternehmenskonformes Verhalten in den Netzwerken
- Rechtliche Grundlagen für die Social Media Arbeit (Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte)
- Vernetzung und Netzwerken
- Social Media für die Kunden-Kommunikation nutzen
- Social Media als Vertriebskanal
- Social Media Support
- Überblick über Tools und Anwendungen


Ansprechpartner
Name: Lara Obermöller
Telefon: (02 34) 91 13-1 58
E-Mail: obermoeller@bochum.ihk.de



Zielgruppe
Auszubildende, die unternehmenskonformes Verhalten in den sozialen Netzwerken erlernen möchten.
Veranst.-Nr.
18A-AA-10T
Beginn
10.01.2018
Ende
10.01.2018
Termine
Mi 9:00 - 16:30 Uhr
Unterrichtsstunden
8
Veranstaltungsort
IHK Mittleres Ruhrgebiet BildungsCentrum
Ostring 30-32
44787 Bochum
Entgelt
160,- €
Routenplaner zum Veranstaltungsort

Parken

QR Code
Zurück
Infopoint

Suche

Ansprechpartner

Thumbnail
Gabriele Stiegemann
Telefon: (02 34) 91 13-1 95
Thumbnail
Marc Hüffmann
Telefon: (02 34) 91 13-1 25

Veranstaltungen

AGB / Datenschutz

Downloads

Links

Widerruf

Newsletter


Datenschutzerklärung
Thumbnail
MS Excel® 2010 - Grundlagen
Ob Kunden-, Lager-, Personal- oder einfache Adressverwaltung, mit Access® wird der Zugriff auf aktuelle, präzise Informationen bereitgestellt.
Thumbnail
Vorbereitung AEVO Prüfung
Wer eine qualifizierte betriebliche Ausbildung vermitteln möchte, muss fundierte berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse besitzen.